Prof. Dr. Christoph Butterwegge©Foto: Wolfgang Schmidt

Prof. Dr. Christoph Butterwegge: Generation Corona? Kinder der Ungleichheit! Wie sich die Gesellschaft ihrer Zukunft beraubt


Wie nie zuvor ist die junge Generation heute sozial tief zerrissen: Hinsichtlich von Gesundheit, Bildung, Wohnen, Freizeit und Teilhabe verschärfen sich die Unterschiede. Während Kinder aus wohlhabenden, reichen und hyperreichen Familien materielle Sicherheit genießen und eine Führungsposition in der globalisierten Wirtschaftswelt erreichen können, bleiben diese Chancen den Gleichaltrigen aus sozial benachteiligten Familien versagt. Der Kölner Armuts- und Reichtumsforscher Christoph Butterwegge hat zusammen mit seiner Frau, der Sozialwissenschaftlerin und Politikerin Carolin Butterwegge, das Buch „Kinder der Ungleichheit. Wie sich die Gesellschaft ihrer Zukunft beraubt“ geschrieben, dessen Kerninhalte er vorstellt und über die er mit den Anwesenden diskutiert. Dargestellt werden das Ausmaß der Kinderungleichheit sowie die Ursachen und mögliche Gegenmaßnahmen. Denn wenn ein Großteil der jungen „Generation Corona“ abgehängt wird, leidet darunter die ganze Gesellschaft.

Prof. Dr. Christoph Butterwegge hat von 1998 bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität zu Köln gelehrt. Zuletzt ist sein Buch „Die polarisierende Pandemie. Deutschland nach Corona“ bei Beltz Juventa erschienen.

Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Amt für Bildung, Soziales und Familie der Stadt Nürtingen im Rahmen des Präventionsnetzwerks gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit statt. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen finden Sie hier.


Zurück