/ Kursdetails

181-22112 Der Meister von Meßkirch: Katholische Pracht in der Reformationszeit

Beginn Fr., 02.03.2018, 15:00 Uhr - Fr., 02.03.2018, 16:30 Uhr
Kursgebühr 23,50 € (keine Ermäßigung)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Barbara Honecker

Der Meister von Meßkirch gehört zu den bedeutendsten Künstlern der altdeutschen Malerei Oberschwabens, jedoch auch zu ihren rätselhaftesten. Bis heute ist die Identität des Meisters von Meßkirch nicht eindeutig geklärt.
Im Reformationsjahr 2017 widmet die Staatsgalerie dem Meister von Meßkirch erstmals eine umfassende monographische Ausstellung. Ein Großteil seiner heute verstreut in Museen und Privatsammlungen Europas und der USA befindlichen Tafelbilder und Zeichnungen sind in der Ausstellung zu sehen. Seine Altarbilder sind sehr interessant, da sie das regionale Festhalten am alten katholischen Glauben dokumentieren und das in einer Zeit, in der sich der Protestantismus im Oberschwäbischen stark durchsetzte. In aufschlussreichen Konstellationen mit annähernd zeitgleich entstandenen Werken protestantischer Ausrichtung präsentiert, kann so ein differenzierter Eindruck von den künstlerischen Ausdrucksformen im Zeitalter der Reformation vermittelt werden.
Die Teilnehmenden treffen sich 15 Minuten vor Beginn im Foyer der Staatsgalerie.




Kursort

Foyer


70000 Stuttgart

Termine

Datum
02.03.2018
Uhrzeit
15:00 - 16:30 Uhr
Ort
Stuttgart, Treffpunkt: Neue Staatsgalerie, Foyer