Kultur und Gestalten / Kursdetails

191-22007 Träumereien auf der Gänsheide, verwunschene Wege im Villenviertel und ein Besuch bei einem Druiden-Orden

Beginn Sa., 08.06.2019, 15:00 Uhr - Sa., 08.06.2019, 18:00 Uhr
Kursgebühr 15,00 € (keine Ermäßigung)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Bernd Möbs

Es klingt ein wenig nach dem Roman "Heidi", doch die Stuttgarter Gänsheide ist keine Heidelandschaft mehr, sondern ein Wohnviertel mit verwunschenen Villen, verträumten Wegen und Aussichtspunkten. Einst Steinbruch und Heidelandschaft, wurde sie erst um die Jahrhundertwende mit Gartenhäusern und Künstlerateliers besiedelt. Hier fanden Künstler wie Albert Kappis, Sally Wiest oder auch Alice Haarburger Motive für ihre Landschaftsbilder. Der Künstler Willi Baumeister hatte hier sein Atelier, der Arzt und Kunstsammler Ottomar Domnick seine Praxis und die Galerie Valentien zeigt hier Bilder in einer Villa von Paul Bonatz. Literaten wie Friedrich Hackländer, aber auch der Fabrikant Robert Bosch oder Helene von Reitzenstein zogen sich auf den ehemaligen „Esslinger Berg“ zurück und bauten hier ihre imposanten und repräsentativen Villen.
Die Teilnehmer erkunden dieses schöne Stuttgarter Wohngebiet und lustwandeln zwischen Alleen und eleganten Villen. Zum Schluss geht es in die Villa der Eberhard-Loge zu einem Informationsbesuch.




Kursort

Haltestelle "Bubenbad" U 15 Richtung "Ruhbank"


Stuttgart

Termine

Datum
08.06.2019
Uhrzeit
15:00 - 18:00 Uhr
Ort
Stuttgart, Treffpunkt: Haltestelle "Bubenbad" U 15