Kultur und Gestalten / Kursdetails

222-22001D Zwischen Reaktion und Abstraktion: Die Kunst der Nachkriegszeit

Status Plätze frei
Beginn Do., 19.01.2023, 19:00 Uhr - Do., 19.01.2023, 20:30 Uhr
Kursgebühr 12,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Vera Romeu

1945 stellte sich für die Maler der Avantgarde die Frage, wie es mit der Kunst weitergehen sollte. Das Malverbot der Nazis war zwar aufgehoben, doch hatten die Maler über die langen dunklen Jahre den Anschluss an die internationale Szene verloren. Die deutschen Grenzen waren geschlossen; eine Fahrt nach Paris zu den Kollegen war nicht möglich. Im Alltag der ausgebombten Städte herrschte Armut und Entbehrungen; da war kaum Platz für Inspiration. Zudem entwickelte sich eine scharfe Kontroverse zwischen rückwärtsgewandten konservativen Kräften und der Avantgarde. Willi Baumeister und Ottomar Domnick verteidigten öffentlich und vehement die Erneuerung der Malerei und wandten sich definitiv der Abstraktion zu. Mit der ersten Teilnahme an der internationalen Ausstellung der Abstraktion 1948 in Paris und mit der anschließenden Wanderausstellung französischer abstrakter Werke in Deutschland begann eine neue Zeit.
Vera Romeu, die Leiterin der Sammlung Domnick, führt die Teilnehmer(innen) vor Ort in diese spannende Umbruchsphase ein und veranschaulicht die Entwicklung anhand von originalen Dokumenten und Werken aus dem Archiv der Sammlung Domnick.
In Kooperation mit der Sammlung Domnick.




Kursort

Oberensinger Höhe

Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen

Termine

Datum
19.01.2023
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Oberensinger Höhe 4, Nürtingen, Sammlung Domnick, Oberensinger Höhe